Zuggewichte und Führerscheinklassen (mit Stützlastwaagen-Vergleich)

Zuggewichte und Führerscheinklassen (mit Stützlastwaagen-Vergleich)

Immer wieder herrscht große Unsicherheit unter Caravanern, egal ob Neucamper oder erfahrene Camper, sobald es um Begriffe wie Zuggewicht, Anhängelast oder Zuggesamtgewichte geht.

Vielen ist die Änderung der Führerscheinklassen aus dem Jahr 2013 immer noch nicht bekannt und es bleibt weitläufig bei der Meinung, man dürfe mit der Fahrerlaubnis Klasse B nur Anhänger mit einer maximalen zulässigen Gesamtmasse von 750 kg bewegen. Tatsächlich wurde das 2013 komplett aufgehoben, sodass nur mehr das zulässige Gesamtgewicht von 3500 kg zählt.

Zulässiges Gesamtgewicht PKW (Zeile F.1 unter Punkt 15 im Fahrzeugschein) + zulässiges Gesamtgewicht Anhänger = Max. 3500 kg

Ein PKW mit 2000 kg zulässiger Gesamtmasse darf also einen Anhänger mit 1500 kg grundsätzlich mit der Führerscheinklasse B ziehen.

Dabei ist natürlich immer die erlaubte Anhängelast maßgeblich (Feld 0.1 = gebremster Anhänger und 0.2 = ungebremster Anhänger)

Die Anhängelast
Die Anhängelast bezeichnet das maximal erlaubte Gewicht des Anhängers, maßgeblich ist hier nicht die zulässige Gesamtmasse des Anhängers, sondern das tatsächliche (gewogene) Gewicht des Anhängers.
Daher darf man, unter Beachtung der zulässigen Höchstlasten der eigenen Führerscheinklasse, auch Anhänger bewegen, deren zulässige Gesamtmasse die Anhängelast des Zugfahrzeuges übersteigt, sofern der Anhänger inkl. Beladung die erlaubte Anhängelast nicht übersteigt. Im Falle einer polizeilichen Kontrolle müsste also eine Wiegung vorgenommen werden.
 
In Deutschland wird zudem die Stützlast in dem Fall, dass die zulässige Gesamtmasse des Anhängers, die erlaubte Anhängelast übersteigt, auf die Zuladung des Zugfahrzeuges aufgerechnet. Der Anhänger darf also um die Stützlast schwerer sein als die Anhängelast, wenn dabei weder die Achslast, noch die zulässige Gesamtmasse des Anhängers überschritten werden. Außerdem verringert sich natürlich die Zuladung des Fahrzeuges entsprechend.
Zuggesamtgewicht

Das Zuggesamtgewicht taucht bei neueren Fahrzeugen immer häufiger in den Zusatzbemerkungen im Fahrzeugschein auf, begrenzt zusätzlich zur Angabe der Anhängelast das Zuggesamtgewicht (Masse Fahrzeug + Anhänger) und kann niedriger liegen als die Aufrechnung beider Werte. 

Stützlast

Die Stützlast bezeichnet das Gewicht, mit dem der Anhänger auf die Anhängerkupplung wirkt, meist 75 kg oder 100 kg. Die Stützlast ist maßgeblich für die Fahrstabilität und es ist zu empfehlen, diese möglichst genau zu treffen. Unterscheiden sich die maximale Stützlast des Zugfahrzeuges und die des Anhängers, gilt immer die niedrigere. 

https://de.wikipedia.org/wiki/Stützlast

Eine digitale Stützlastwaage von Reich oder AT hilft beim genauen und fehlerfreien Wiegen. Eine mechanische Stützlastwaage ist immer noch besser als keine. Wir haben die Waagen von AT SensoTec und Reich im direkten Vergleich gehabt und beide haben identische und exakte Werte ausgegeben.

Die Stützlast kann man gut durch Verlagerung der Beladung ändern.

Die richtige Stützlastwaage

Zuerst einmal gilt: auch schlecht kontrolliert ist besser als gar nicht kontrolliert.

Dennoch unterscheidet sich die Genauigkeit der Messung erheblich – je nachdem welche Methode oder Waage genutzt wird. Außerdem wirkt sich bereits der Messpunkt auf die Genauigkeit aus.

Am genauesten wird die Messung direkt an der Kupplung und auf Höhe der PKW Anhängerkupplung. Die digitalen Waagen von AT SensoTec lassen sich einfach in auf die richtige Höhe einstellen. Der Kugelkopf rastet in die Zugkupplung ein bleibt mit fixiert. Durch den kleinen Standfuß hat die Waage keinen besonders stabilen Stand, überdies sollte man auf losem Untergrund (Wiesen etc.) ein Brett unterlegen (in der Einstellung der Höhe mit berücksichtigen) damit die Waage beim Ablassen des Wohnwagens nicht einsinken kann. Der Hersteller empfiehlt die Stützen nur etwa 2-3 cm weit anzuheben, damit der Wohnwagen im Falle eines Kippens abgefangen wird.

Dann kann die Waage allerdings während des Beladens oder dem Umladen genutzt werden. Wer nicht ständig hinausgehen mag, kann die AT SensoTec auch als Bluetooth Variante mit Handyapp bekommen und so live die Stützlast im Auge behalten.

Die Waage zeigt sehr genaue Ergebnisse an, was ach Tests in Fachmagazinen bestätigen. Die regionale Herstellung in Deutschland inklusive Top Service (was wir aus eigener Erfahrung wissen), machen die AT SensoTec zu einer absoluten Kaufempfehlung.

Eine Alternative zur AT SensoTec ist die digitale Waage von Reich. Die Waage wird vor dem Ankuppeln auf die Anhängerkupplung gelegt und der Wohnwagen dann darauf abgelassen. Der Algorithmus der Waage korrigiert die Messungenauigkeit durch die abweichende Messhöhe selber aus, was hervorragend funktioniert. Die Waage zeigt aufs Gramm identische Ergebnisse zur AT SensoTec. Beachten muss man jedoch, dass die Waage nicht autark genutzt werden kann, es wird immer das Zugfahrzeug benötigt.

Die Reicht TLC gibt es als Ausführung für Tandemachser und Monoachser – darauf sollte beim Kauf unbedingt geachtet werden.

Bei den rein mechanischen Waagen gibt es erhebliche Preis- und Qualitätsunterschiede. Die Waage von Milenco liegt preislich auf Niveau der digitalen Waagen, wirbt jedoch mit einer extrem hohen Genauigkeit auch nach mehr als 1000 Messungen. Wer also auf eine digitale Waage mit Batterien verzichten mag und völlig autark die Stützlast messen möchte, findet hier eine vernünftige, stromlose Alternative.

Die preisgünstigen Waagen, die im Bereich zwischen 7,00 € und 20,00 € liegen, weichen in Tests deutlicher ab, bieten aber immer noch eine bessere Messung als eine Schätzung. Das ist sicherlich ideal, dürfte sich aber immer noch im Toleranzbereich bewegen. Für den Einstieg und die gelegentliche Messung kann man diese günstigen Waagen schon nutzen, da sie sich jedoch nicht auf die korrekte Höhe einstellen lassen und teils mit sehr ungenauen Skalen kommen, sollte man nur eingeschränkt auf die Ergebnisse vertrauen. 

Eine weitere Option sind Bugstützräder mit integrierten Stützlastanzeigen – aber auch hier ist neben den hohen Kaufpreisen zu beachten, dass die Messgenauigkeit stark variiert, da das Stützrad doch recht weit von der Kupplung entfernt ist und ach der Abstand von Wohnwagen zu Wohnwagen variieren kann. Das haben auch Tests ergeben. Einige Wohnwagen-Hersteller (z.B. Fendt und Hobby) rüsten Ihre Wohnwagen werkseitig mit diesen Stützrädern aus.

Wer über die Neuanschaffung einer Stützlastwaage nachdenkt, sollte anstatt eines Stützrades besser eine der o.g. Waagen verwenden.

Ganz abraten sollte man von Selbstbaumethoden mit abgesägten Kanthölzern auf Personenwaagen, wie man sie immer wieder in den Foren und Facebook-Gruppen liest. Das mag daheim noch irgendwie gehen, wenn auch eher ungenau, aber spätestens bei der Abreise vom Campingplatz fällt auf, dass man die Waage nicht eingepackt hat. Wer möchte schon im lang ersehnten Sommerurlaub die Wage im Blick behalten?

 

Der Vollständigkeit halber möchte ich auch noch die Radlastwaage von Reich nennen, die auch zur Messung der Stützlast genutzt werden kann, bei uns im Test jedoch sehr schwankende Ergebnisse liefert.

 

5. März 2023
0 Kommentare

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Kategorien

Neueste Beiträge

Finde den perfekten Caravan für dich oder deine Familie über die Detailsuche und vergleiche hunderte aktuelle Modelle miteinander auf caravan-vergleich.de - der Wohnwagen Datenbank

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekommen wir von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Copyright © 2024 - caravan-vergleich.de